Remote-Apps: das Smartphone als Fernbedienung

Screenshot Remote-App aus dem Hause Samsung

Foto: Google Play

Remote-Apps sind das Bin­de­glied zwi­schen Smart­pho­nes und inter­net­fä­hi­gen TV-Geräten. Wer mit sei­nem Fern­se­her gern ins Netz geht, kann eigent­lich nicht dar­auf verzichten.

Ob Samsung oder LG, ob Pana­so­nic oder Sony: Alle nam­haf­ten TV-Hersteller bie­ten mitt­ler­weile spe­zi­elle Remote-Apps an, die Smart­pho­nes bzw. Tablets in aus­ge­feilte Fern­be­die­nun­gen ver­wan­deln sol­len. Eine durch­aus logi­sche Ent­wick­lung. Denn nach­dem das „smarte“ Zeit­al­ter auch bei Fern­se­hern Ein­zug gehal­ten hat, muss eine Fern­be­die­nung mitt­ler­weile weit mehr kön­nen, als die Laut­stärke zu regeln bzw. den Sen­der zu wech­seln – sie muss sich etwa auch beim Navi­gie­ren durchs Netz bewäh­ren. Aber mit einer „nor­ma­len“ Fern­be­die­nung im Inter­net zu sur­fen, hat so seine Tücken. Jede sim­ple Text­ein­gabe kann zur ech­ten Gedulds­probe wer­den. Tablets und Smart­pho­nes mit ihren kom­for­ta­blen Touch­screen kön­nen hier Abhilfe schaffen.

Jedem Her­stel­ler seine Remote-App

Vor­aus­set­zung, um aus einem Smart­phone oder einem Tablet eine funk­tio­nie­rende Fern­be­die­nung zu machen: Alle betref­fen­den Geräte müs­sen im Heim­netz­werk ein­ge­wählt sein. Wel­che Remote-App für wen die Rich­tige ist, ist schnell geklärt: Da es (noch) keine gut funk­tio­nie­rende Universal-App gibt, ist man als Kon­su­ment an das Ange­bot sei­nes Gerä­te­her­stel­lers gebun­den. Hast du einen Samsung-Fernseher, greifst du zu einer Samsung-App, wer ein Sony-Produkt zu Haus hat, braucht Sony-Features.

Auch Ges­ten­steue­rung möglich

Sämt­li­che Remote-Apps wer­den von den Her­stel­lern kos­ten­los zur Ver­fü­gung gestellt. Vom Auf­bau her sind sie sich rela­tiv ähnlich. Alle zie­len dar­auf ab, die Bedie­nung des TVs so ein­fach wie mög­lich zu gestal­ten. Im Grunde wird das Smart­phone bzw. das Tablet zur Tas­ta­tur des TV-Gerätes.

Als beson­ders aus­greift erwei­sen sich aktu­ell die Apps von Samsung bzw. LG. Beide erlau­ben bereits „Ges­ten­steue­rung“ – also das Bedie­nen des Fern­se­hers mit­tels einer sim­plen Hand­be­we­gung. Die ver­schie­de­nen Befehle, vom Umschal­ten bis zur Laut­stär­ken­re­ge­lung, kön­nen vom User indi­vi­du­ell fest­ge­legt werden.

Neu­gie­rig gewor­den? Auf chip.de fin­det ihr eine Liste der wich­tigs­ten Remote-Apps, gleich mit ent­spre­chen­den Downloadlinks.





06. März 2013 von Franziska
Kategorien: Trends | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar