Netflix Deutschland: Start rückt immer näher!

Paar auf der Couch,  Teaser für Netflix Deutschland

Foto: Netflix

Happy End für Cineasten und Serien-Junkies in Sicht: Amerikanischer Streaming-Pionier stellt Weichen für Netflix Deutschland!

Schon seit mehreren Monaten sehnen und schreiben wir den Netflix-Start für Deutschland herbei, nun dürften wir dem Ziel unserer Hollywood-Träume um einiges näher gekommen sein! Es tut sich was! Wie das US-Medium Variety berichtet, hat das weltgrößte Streaming-Portal Schulden über stolze 400 Millionen Dollar aufgenommen, um damit nicht nur Netflix Deutschland, sondern gleich eine umfassende Europa-Expansion zu finanzieren.

Breitband-Dichte ideale Voraussetzung

Die volle Kriegskasse wird die erfolgsverwöhnte Netflix-Truppe für seine Europabesiedelung zweifelsohne brauchen. Denn unser Kontinent beheimatet zwar begehrte, aber ebenso anspruchsvolle Märkte. Verlockend wirkt auf das US-Unternehmen ohne Frage die ausgebaute IT-Infrastruktur. Deutschland und Frankreich etwa, sind der viert- bzw. fünftgrößte Breitbandmarkt der Welt.

Europa als kapriziöse Diva

Hingegen wohl eher abschreckend: die Bürokratie! Die in den einzelnen Ländern bestehenden Lizenz- und Ausstrahlungsrechte sind aus amerikanischer Sicht mehr als kompliziert – und noch dazu immens teuer. Weiteres „Neuland“ für den Streaming-Branchenprimus: die europäische Vielsprachigkeit. Kein Wunder also, dass Netflix aktuell verstärkt nach Mitarbeitern sucht, die EU-Sprachen wie Deutsch, Polnisch, Französisch oder Schwedisch beherrschen.

Netflix Deutschland setzt heimische Anbieter unter Druck

Insider rechnen damit, dass Netflix Deutschland spätestens im Herbst 2014 on air gehen wird. Mit welchem konkreten Abo-Angebot, steht natürlich noch nicht fest, aber man darf getrost davon ausgehen, dass der neue Player den heimischen Markt gehörig durcheinanderwirbeln wird – vor allem was die Preisgestaltung betrifft. Aktuell verlangen die heimischen Anbieter ungefähr gleichviel, wie Netflix von seinen Kunden in den USA, wobei das Original in Übersee einen deutlich größeren und aktuelleren(!) Katalog an Filmen und Serien anbieten kann. Startet Netflix hierzulande tatsächlich mit seinem gesamten Paket, sind Watchever, Snap & Co. ordentlich unter Zugzwang. Und das kann sich nur positiv auf Abo-Preise und Filmauswahl auswirken!





13. Februar 2014 von Franziska
Kategorien: Trends | Schlagwörter: , , , , , , , , , , | 1 Kommentar