WLAN-Lautsprecher: Musik per Funk

WLAN-Lautsprecher von Klipsch

Foto: klipsch.com

WLAN-Lautsprecher bringen nicht nur mehr Sound-Flexibilität für den Wohnbereich, sie sind auch das perfekte HIFI-Accessoire für die Gartensaison!

Wer seine nächste Grillparty ordentlich beschallen will, dem wollen wir heute die Gerätegattung „WLAN-Lautsprecher“ ans Herz legen. Das sind jene kompakten Gadgets, die kabellos Musik von Smartphones oder PCs beziehen können, um sie in Stereoanlagenqualität wiederzugeben. Wenn sich deine Outdoor-Partyzone also noch in Reichweite deines Heimnetzwerkes befindet, ist ein WLAN-Lautsprecher die denkbar einfachste Möglichkeit, deine Lieblingssongs auch im Freien erklingen zu lassen.

Funktionsweise der WLAN-Lautsprecher

Wie bei vielen HIFI-Themen, kämpfen auch bei WLAN-Lautsprechern zwei unterschiedliche Standards um die Gunst der Käufer. Da gibt’s zum einen die Apple-Technik „AirPlay“. Als Player für diese Gruppe eignen sich sämtliche Apfel-Geräte (iPhones, iPads, iPods…), sowie Computer, die mit dem Musikprogramm iTunes ausgestattet sind. Die AirPlay-Boxen müssen lediglich im gleichen Funknetz wie das Abspielgerät angemeldet sein – schon kann die Musik wie gewünscht wiedergeben werden.

Nicht-Apple-Phones kann man mit Hilfe diverser Apps (wie zum Beispiel „Honey Player“) fit für die AirPlay-Welt machen.

Neben der AirPlay-Variante gibt es auch noch WLAN-Lautsprecher, die auf den DLNA-Standard setzen. Der ist um einiges universeller, was den Einsatz von Abspielgeräten betrifft. So können als Player nicht nur sämtliche Smartphones und Tablets, sondern auch iTunes-freie Computer sowie Netzwerk-Festplatten verwendet werden. Auch hier gilt: Alle beteiligten Geräte müssen während der Musikwiedergabe im selben WLAN präsent sein. Nachteil dieser Technik: Die Installierung der DLNA-Speaker ist etwas aufwändiger (geht nicht so automatisiert, wie bei den AirPlay-Modellen).

Flexibel und ausbaufähig

Sowohl der AirPlay-, als auch der DLNA-Standard erlauben es, mehrere Speaker gleichzeitig in einem Netz anzumelden. Das heißt, man könnte sein ganzes Haus nach Lust und Laune mit WLAN-Lautsprechern bestücken (z.B. stellt man einen Speaker im Wohnzimmer, einen in der Küche und einen im Bad auf). Per Bedienoberfläche am Smartphone oder PC wird individuell ausgewählt, welche der Boxen man gerade (wie laut) erklingen lassen möchte.

Noch ein Tipp für die Outdoor-Variante: Zum Mitnehmen ins Freie eignen sich vor allem Speaker mit eingebautem Akku.





03. Mai 2013 von Franziska
Kategorien: Glossar | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , | 5 Kommentare